Nur Mut

Mut Begeisterung Leidenschaft

»Du kommst ja nie in Stress, oder?«

Ich sitze im Garten meines Schwagers. Die Steaks brutzeln über den Kohlen und wir genehmigen uns das erste Bier.

»Nö, ich wüsste nicht, warum. Was soll ich denn machen? Die Leute sind im Freibad. Bei dem schönen Wetter will doch keiner im Seminar sitzen.«

Er wendet die Steaks und schlägt vor: »Ich würde zumindest morgens Sport machen.«

Da kann ich mir ein Grinsen nicht verkneifen. Er hat eine riesige Wampe. Und klar, weiß ich, wie Sport geht. Und ich weiß auch, dass Sport gut für den Körper ist und das allgemeine Wohlbefinden steigert.

Von Mut und Leidenschaft

Tja … heute mache ich aber immer noch keinen Sport. Warum?

Weil ich keinen Mut habe, es zu tun. Nicht den Mut, nicht die Leidenschaft, nicht die Begeisterung, den ersten Schritt zu wagen. Oder anders: Weil ich nicht darauf brenne, Sport zu machen.

Und ich weiß: Wer seine Sache nicht mit Begeisterung tut, der wird dabei Energie verlieren und fühlt sich danach ausgepumpt und abgespannt. Egal wie sinnvoll sie vielleicht sein mag.

Darum lässt sich der Mensch auch so schnell ablenken, wenn etwas vorbeikommt, dass ihn schlichtweg mehr anspricht. Weil da der Sekundärgewinn viel größer ist, er sich davon also mehr Begeisterung verspricht.

Statt Sport zu treiben, habe ich also im Biergarten gesessen und Kaffee getrunken. Das ist nett, bietet aber natürlich keine der Vorzüge des Sports. Es bringt mir jedoch einen Genuss, den ich unbedingt haben will.

Woraus ziehen Sie mehr Energie?

Was ich Ihnen damit sagen will: Wenn Sie nicht tun, was Sie sich vorgenommen haben – mag es auch ein noch so gutes Vorhaben gewesen sein – dann wissen Sie, was dahinter steckt: Ein größerer Sekundärgewinn aus einer anderen Handlung, aus der Sie mehr Energie ziehen können.

Aber Vorsicht: Die Entscheidung für das eine oder andere läuft selten bewusst ab. Die wenigsten kennen sich gut genug und wissen, welchen Sekundärgewinn Ihnen eine Sache bringt. Weil nämlich nur die wenigsten wissen, welche Gefühle es in Ihnen auslöst, wenn sie bestimmte Ziele (wie eben beispielsweise Sport zu machen) erreichen. Und selbst dann wissen sie noch nicht, welche Gefühle sie überhaupt haben wollen und sie begeistern würden.

Fakt ist aber: Nur wer dieses Gefühl der eigenen Begeisterung kennt, kann sich bewusst dafür entscheiden und dadurch mit Begeisterung und höchster Motivation das tun, was die größte Befriedigung bringt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.