Wie Sie Ihre Energie aus dem Schrank holen

Energie, Schrank, Job, Arbeit, Freizeit, Rainer Runzer, Begeisterung, Alltag,

Linke Schublade: saubere Socken. – Rechte Schublade: Socken für die Wäsche.

Linkes Ablagefach: Urlaubsgefühle. – Rechtes Ablagefach: Job-Rückkehr-Depression.

Wenn ich mir die Denkmuster mancher Menschen anschaue, scheinen sie gebaut zu sein wie bessere Schränke: Auf der einen Seite liegt alles, was Spaß macht, was Freude bereitet und sich gut anfühlt – auf der anderen Seite sind die Schubladen mit der Dreckwäsche, die die Besitzer gerne sorgsam ignorieren, bis sie leider Gottes überquellen.

Was quillt dort dann heraus? Klar: alles, was Stress bereitet, Routine bedeutet und den Stempel „nerviger Alltag“ trägt. Natürlich macht es da mehr Freude, die Urlaubsschublade aufzuziehen oder sich im Wochenendregal zu vergnügen. Die traurige Wahrheit ist doch aber: Sie verbringen die überwiegende Mehrheit Ihrer Zeit in den Lebensbereichen, die nicht das Label „Freizeit“ tragen.

Wie ziehen Sie also aus diesen – aus der Arbeit, aus dem Alltag – ebenso viel Energie wie aus einer Auszeit an einem herrlichen Südseestrand?

Energie aus der Kokosnuss

Machen Sie sich zunächst bewusst, weshalb beispielsweise ein Urlaub oder ein freier Nachmittag ohne To-dos bei Ihnen ein umfassendes Wohlgefühl auslöst. Sicher tun die Drinks aus Kokosnüssen mit Schirmchen ihr Übriges. Doch die Ursache für Ihre Begeisterung liegt doch tiefer: Sie tun in Ihrer Freizeit das, was Ihnen Spaß macht. Sie genießen Ihr Schaffen und Gestalten. Das wiederum liefert zweifelsohne Kraft und Energie.

Schauen Sie also anschließend auf Ihren Alltag: Was raubt dort Kraft? Die Unmenge an Projekten, der Termindruck, der nervende Chef? Dann habe ich einen interessanten Gedanken für Sie. Ich bin überzeugt: Wenn Sie sich einmal an die Anfänge in Ihrem Job zurückerinnern – also zum Beispiel an die ersten Tage im jetzigen Kollegenkreis, die ersten herausfordernden Projekte – dann waren die Gefühle mit Sicherheit andere. Denn Ihr Alltag hat an irgendeinem Punkt einmal Spaß gemacht. Sonst wäre er ja nicht zur Routine geworden. Die anfängliche Euphorie ist lediglich mit der Zeit und mit einer gewissen Abnutzung verflogen.

Die Schublade zur Energie

Diese Entwicklung ist ganz natürlich. Denn was Sie in Ihrem Alltag erleben, empfinden Sie dann als lohnend, wenn Ihr Körper das Glückshormon Dopamin ausschüttet. Es sorgt dafür, dass Sie sich wohl und energiegeladen fühlen.

Ihrem Körper ist es dabei völlig egal, ob er Dopamin während der Arbeit, in Ihrer Freizeit oder beim Faulenzen am Strand freisetzt. Er kennt die Unterteilung in Arbeit und Freizeit nicht, die wir Menschen uns im industrialisierten Zeitalter geschaffen haben. Und da liegt Ihr großer Benefit: Sie haben es selbst in der Hand, welche Schubladen Sie an Ihrem Gefühlsschrank aufziehen. Sie können selbst bestimmen, wann Ihr Körper Dopamin ausstößt.

Denn das Hoch, das dieses Hormon Ihnen verschafft, wird getriggert durch bestimmte Gefühle. Diese unterscheiden sich von Mensch zu Mensch. Wenn Sie Ihre Trigger-Gefühle kennen, können Sie Ihren Tagesablauf entsprechend gestalten, damit Sie bei allen Tätigkeiten Dopamin im Körper haben. Müssen Sie sich frei fühlen, um energiegeladen in den Tag zu starten? Dann organisieren Sie sich so, dass Sie mittags ein paar Stunden außerhalb des Büros arbeiten können. Lieben Sie das Gefühl von Harmonie, kann eine entsprechende Gestaltung Ihres Arbeitsplatzes schon viel ausmachen.

Wissen Sie, welche Gefühle Ihnen Energie liefern? Ich helfe Ihnen sonst gerne bei der Suche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.