Der Grund, warum Sie in Wahrheit keinen Stress haben

Sie haben keinen Stress? Na gut, kein Problem, das haben wir gleich: Stellen Sie sich vor, Sie sind mit dem Auto auf dem Weg zu einem wichtigen Termin. Sie sind spät dran und vor Ihnen tuckert auf der Landstraße ein Traktor. Sie sind Teil einer langen Kolonne, die der Landwirt seelenruhig hinter sich herschleppt, Sie können nicht überholen. Sie schauen auf die Uhr. Tick tack.

Na, können Sie ihn erahnen, den Stress?

“Der Grund, warum Sie in Wahrheit keinen Stress haben” weiterlesen

Mein Stress, meine Entspannung: So geben Sie Ihr „Zuviel“ ab

»Hey, kommst du noch mit auf ein Bier?«

»Boah, ich würde ja gern. Aber du siehst ja, dass ich hier unter Papierbergen versinke …«

So what, denke ich mir da. Stress ist hausgemacht. Und wer abends nicht mal die halbe Stunde für einen Schnack mit den Kollegen hat, hat sich das vermutlich selbst eingebrockt. Das Gute daran: Sie kommen auch selbst wieder aus der Situation raus. “Mein Stress, meine Entspannung: So geben Sie Ihr „Zuviel“ ab” weiterlesen

Der Job: Energiequelle des Alltags

Der Aufstieg ist getan. Die Spitze erreicht, zur Geschäftsleitung aufgestiegen, zum Vorstand ernannt, Parterstatus geschafft.

Was auch immer es in Ihrem Fall ist oder war, jetzt stehen Sie ganz oben. Die Karriereleiter kennen Sie fortan nur noch aus einer Richtung: von der obersten Sprosse herunterblickend. Was für eine Aussicht!
Bis … ja, bis Sie erst mal ein paar Jahre da oben waren. “Der Job: Energiequelle des Alltags” weiterlesen

Wie Sie weniger müssen müssen

»Hab’ heute keine Zeit, bin voll im Stress«, sagt sie und ihre Geste mit Daumen am Ohr und kleinem Finger am Mund deutet das Versprechen an, dass sie mich anrufen wird. Ich winke ab und grinse in mich hinein. Das Spielchen treiben wir schon zwei Jahre so.

Das Problem mit der Unverbindlichkeit

Das ist leider nur ein Beispiel für gewisse Standardlügen, die Sie mit Sicherheit auch schon angewendet haben, um ein Bild von Nettigkeit aufrechtzuerhalten – oder über die Sie sich als Empfänger geärgert haben:

»Ich melde mich« können Sie zum Beispiel komplettieren mit: » … aber warte nicht drauf.«

»Das kriegen wir schon hin« bedeutet eigentlich: «DU wirst das schon hinkriegen.«

Und mit »Ist nicht vergessen« sagt Ihnen Ihr Gesprächspartner: »Sobald wir aufgelegt haben, werde ich nicht mehr dran denken.«

Ja, gesagt wird viel, aber die Bedeutung ist häufig eine andere. Nur: Anders, als Sie jetzt denken mögen, will ich das niemandem ankreiden – es ist nämlich keine böse Absicht. “Wie Sie weniger müssen müssen” weiterlesen

Wie Sie dem Termindruck entkommen

Was ist der größte Aberglaube unserer Zeit? Wenn ich den Termin nicht schaffe, ist alles aus.

»Ich komme zu spät – der Deal ist geplatzt!«
»Das Produkt ist nicht fertig – den Kunden verlieren wir!«
»Das Projekt wurde verschleppt – wir scheitern!«

So auch mein Bekannter, den ich zu einem Kaffee traf. Mit bleichem Gesicht und angespannter Miene sagte er mir: „Ich bin übel im Stress. Mir hängt ein wichtiger Termin im Nacken. Wenn bis dahin die Präsentation nicht fertig ist, kann ich den Kunden für immer vergessen.“

Das ist theatralisch, totale Resignation, ganz großes Drama!

Mehr Termine als Zeit

“Wie Sie dem Termindruck entkommen” weiterlesen