Wie Sie Ihre Energie aus dem Schrank holen

Linke Schublade: saubere Socken. – Rechte Schublade: Socken für die Wäsche.

Linkes Ablagefach: Urlaubsgefühle. – Rechtes Ablagefach: Job-Rückkehr-Depression.

Wenn ich mir die Denkmuster mancher Menschen anschaue, scheinen sie gebaut zu sein wie bessere Schränke: Auf der einen Seite liegt alles, was Spaß macht, was Freude bereitet und sich gut anfühlt – auf der anderen Seite sind die Schubladen mit der Dreckwäsche, die die Besitzer gerne sorgsam ignorieren, bis sie leider Gottes überquellen.

Was quillt dort dann heraus? Klar: alles, was Stress bereitet, Routine bedeutet und den Stempel „nerviger Alltag“ trägt. Natürlich macht es da mehr Freude, die Urlaubsschublade aufzuziehen oder sich im Wochenendregal zu vergnügen. Die traurige Wahrheit ist doch aber: Sie verbringen die überwiegende Mehrheit Ihrer Zeit in den Lebensbereichen, die nicht das Label „Freizeit“ tragen.

Wie ziehen Sie also aus diesen – aus der Arbeit, aus dem Alltag – ebenso viel Energie wie aus einer Auszeit an einem herrlichen Südseestrand? „Wie Sie Ihre Energie aus dem Schrank holen“ weiterlesen

»Zufrieden« ist noch lange nicht »glücklich«

Wenn das nicht zufrieden macht: Kostenloses Obst im Büro, Arbeitshandy, viele Freiheiten, Müslibar – die meisten Menschen wissen, warum sie sich für ihren Job entschieden haben. Damals. Als er neu war und vielversprechend. Als sie täglich engagiert und motiviert ins Büro fuhren. Als die Arbeit Spaß machte.

Und heute? „»Zufrieden« ist noch lange nicht »glücklich«“ weiterlesen

Wie Sie dem Post-Holiday-Syndrom den Gar ausmachen

Der Urlaub ist zu Ende – so ein Mist! Zurück aus den Ferien geht’s morgens wieder ins Büro und die Unlust ist noch größer als an manch anderen Tagen. Schlechte Laune, keine Motivation und mit dem Kopf noch am Strand oder in den Bergen, bevor Ihre Gedanken darum kreisten, wie furchtbar es Ihnen jetzt geht.

Mittlerweile haben Mediziner sogar schon einen Begriff für dieses Phänomen gefunden: Das Post-Holiday-Syndrom. Klingt doch echt böse, nach einer richtig schweren Krankheit. Oder? „Wie Sie dem Post-Holiday-Syndrom den Gar ausmachen“ weiterlesen

Erfolg oder Misserfolg der Betriebswirtschaft: Eine Frage der Emotion

Was unterscheidet Menschen von Maschinen und Computern? Ganz einfach: Sie geben gewissen Dingen, Handlungen und Zielen einen Sinn, der sie veranlasst, diese an erster Stelle zu sehen. Dann verwenden sie ihre ganze Energie darauf, diese Dinge – auch gegen sämtliche Widerstände und mit dem Kopf durch die Wand – umzusetzen. Der Schlüssel ist die Emotion. „Erfolg oder Misserfolg der Betriebswirtschaft: Eine Frage der Emotion“ weiterlesen

Burnout: Unvermeidbare Krankheit oder faule Ausrede?

Ich habe einen Vorschlag für Sie. Fragen Sie sich einmal: »Was möchte ich im Leben?« Nicht erst morgen oder irgendwann. Gleich jetzt!

Diese Frage stellen sich die meisten nämlich höchstens dann, wenn sie schon so richtig in der Scheiße stecken. „Burnout: Unvermeidbare Krankheit oder faule Ausrede?“ weiterlesen

Für im Alltag Gefangene: Wie Sie dem täglichen Murmeltier entkommen

Denken Sie einmal an Ihren ersten Job zurück. Die Aufregung am ersten Tag, die Freude über jeden Erfolg und jedes erreichte Ziel. Jeder Tag war der Hammer, jeden Tag gab es etwas Neues und überhaupt sind Sie pausenlos mit stolz geschwellter Brust und bester Laune umhergelaufen. „Für im Alltag Gefangene: Wie Sie dem täglichen Murmeltier entkommen“ weiterlesen